Startseite arrow Ortsteilwehren arrow Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Dobareuth für das Jahr 2008
Donnerstag, 7. Juli 2022
Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Dobareuth für das Jahr 2008 Drucken E-Mail
Geschrieben von Günther Jurzok   
Montag, 19. Januar 2009

JHV FF Dobareuth 2008Am 16. Januar 2009 führten wir die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dobareuth durch. Neben den zahlreich erschienen Kameradinnen und Kameraden folgte auch der Stadtbrandmeister Mark Militzer unserer Einladung.

Der Vereinsvorsitzende Kamerad Günther Jurzok lies in seinem Rechenschaftsbericht die Höhepunkte im Vereinsleben des Jahres 2008 Revue passieren ebenso berichtete der Wehrleiter Kamerad Siegfried Groh über die Tätigkeiten der aktiven Einsatzkräfte.

Nach dem Bericht des Kassenwartes und dessen Entlastung sowie der Entlastung des alten Vorstandes standen an diesem Abend Wahlen für einige Ämter auf der Tagesordnung.

Seinen „Ruhestand“ am meisten hatte sich unser langjähriger Kassenwart Kamerad Helmut Kraus verdient. Für seine fast 55jährige verantwortungsvolle und gewissenhafte Tätigkeit erhielt er ein kleines Erinnerungsgeschenk vom Verein. Ihm sei auch an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für seine geleistete Arbeit. Als zum Nachfolger wurde Kamerad Tobias Jarzina einstimmig gewählt. Wir wünschen Tobias für seine neue Funktion alles Gute und sichern ihm die volle Unterstützung seitens des Vorstandes und des Feuerwehrausschusses zu.

In ihren Ämtern bestätigt wurden Kamerad Günther Jurzok als Vereinsvorsitzender sowie Kameradin Isabel Möckel als Schriftführerin. Für das Amt des stellvertretenden Vereinsvorsitzenden konnte Kamerad Markus Gruber gewonnen werden. Für ihn gelten dieselben guten Wünsche wie für Kamerad Jarzina. Es ist nicht mehr selbstverständlich, junge Nachwuchskräfte für verantwortungsvolle Positionen zu gewinnen.

Um so höher ist das Arrangement und die Bereitschaft der genannten Kameraden zu würdigen. Dem neu gewählten Vorstand gehören außerdem der Vertreter der Aktiven Wehr, Kamerad Sven Schmidt, der Vertreter der Alterskameraden, Kamerad Winfried Frotscher, der Ortsbürgermeister Thomas Reinhardt sowie der bereits im November wieder gewählte Wehrleiter Kamerad Siegfried Groh an. Zu seinem Stellvertreter wurde Frank Jurzok gewählt. Sieben Kameraden erklärten sich bereit, im Feuerwehrausschuss mitzuarbeiten.

In den anschließenden Grußworten und in der Diskussion brachten viele Kameraden Vorschläge und Anregungen für ein aktives Vereinsleben ein. In unserer Wehr besteht zudem keine Trennung von Verein und aktiver Wehr, was sich seit langem als positiven Aspekt herauskristallisierte. Zu den angesprochenen Aktivitäten gehören ein Schlachtschüssel-Essen mit anschließendem Skatabend, des Stellen des Maibaumes, die Teilnahme n verschiedenen Ausscheiden, ein Sommerfest, eine Ausfahrt sowie die alljährliche Weihnachtsfeier.

Kamerad Militzer und Kamerad Möckel ermutigten den Vereinsvorsitzenden außerdem, weiterhin an der Anschaffung der geplanten Vereinsfahne festzuhalten. Auch dies sei Ausdruck für ein intaktes Vereinsleben. Die Aussichten hierfür geben inzwischen Anlass zu berechtigter Hoffnung auf baldigen Erfolg.

Zum Schluss konnte Maximilian Müller, Enkel unseres ehemaligen Wehrleiters Klaus Müller, in die Reihen unserer Wehr aufgenommen werden. Wir hoffen, dass noch mehr Jugendliche den Weg in unsere Wehr finden.

Allen, die sich den neuen Aufgaben für unsere Wehr gestellt haben, gebührt an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön.

 
< zurück   weiter >