20.11.2017 18:50 Uhr - Scheunenbrand Willersdorf
Geschrieben von OTZ - Oliver Nowak   
Mittwoch, 22. November 2017

Gerade noch einmal gut ausgegangen ist der Brand eines Stallgebäudes von einem Vierseitenhof im Tannaer Ortsteil Willersdorf am Montagabend.

Als die Tannaer Feuerwehr am Ort des Geschehens kurz nach der 18.50 Uhr erfolgten Alarmierung eintrafen, schlugen die Flammen schon aus einem Teil des Daches der Scheune, berichtet Wehrführer Andreas Woydt. Offenbar hatte sich das Feuer bereits vom Erdgeschoss durch die Decke ins Obergeschoss gefressen. Da der Brand am Übergang von zwei Ställen des Vierseitenhofes lag, waren gleich zwei Gebäudeteile in Gefahr. „Erschwert wurde die Situation, da mit der Drehleiter wegen der Bauweise des Vierseitenhofes nicht an die Brandstelle zu gelangen war.“


Deshalb ging die Tannaer Feuerwehr mit mehreren Teams zum Innenangriff auf die Flammen in allen Stockwerken über. Zudem wurde über eine anstellbare Leiter die Flammenbekämpfung im Dachbereich von der Schleizer Feuerwehr realisiert. „Ganze Balken des Bodens waren schon durchgebrannt“, schildert der Schleizer Stadtbrandmeister Ronny Schuberth die Lage am Einsatzort.

Nachdem das Gros der Flammen gelöscht war, rückte auch die Schleizer Wehr zur Bekämpfung der Glutnester unter Atemschutz in die Gebäudeteile vor. Dabei musste auch der Boden des Obergeschosses geöffnet werden, um Glutnester abzulöschen. Mittels eines Hochdrucklöschers wurden sensible Bereiche mit Löschschaum versehen, um eine Ausbreitung unentdeckter Glutnester zu verhindern. Die Willersdorfer Feuerwehr hielt darüber hinaus bis Dienstag um 6 Uhr eine Brandwache.

Zurzeit läuft die Brandursachenermittlung. Der entstandene Schaden wird auf etwa 15 000 Euro geschätzt. Einen in der brennenden Scheune abgestellten Traktor rettete der 50-jährige Eigentümer durch Hinausfahren vor den Flammen. Die Feuerwehren aus Tanna, Schleiz, Willersdorf, Gefell und Dobareuth waren mit insgesamt 63 Kräften im Einsatz.

Zu den Bildern...