Startseite arrow Feuerwehrverein arrow Vereinsnachrichten arrow Jahreshauptversammlung für das Jahr 2008
Samstag, 20. Oktober 2018
Jahreshauptversammlung für das Jahr 2008 Drucken E-Mail
Geschrieben von Stefan Vödisch   
Samstag, 10. Januar 2009

JHV 2008 Am Freitag fand die diesjähige Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereines und der Freiwilligen Feuerwehr im Gerätehaus Gefell statt. Vereinsvorsitzender Sandro Möckel konnte neben den Ortsteilwehren auch die Abordnungen aus Hirschberg, Tanna sowie der Partnerwehr aus Töpen begrüßen. Natürlich war auch ein Vertreter des Landratsamtes und der Bürgermeister der Stadt Gefell der Einladung gefolgt.

Nach einem kleinem Imbiss berichtete Vereinsvorsitzender Sandro Möckel über die Aktivitäten des Vereines im Jahre 2008. Als nächstes kam der Bericht der Wehr. Wehrleiter Detlef Wagner und Standbrandmeister Mark Militzer konnen wieder auf ein recht aufregendes Jahr zurückblicken. Erstmals wurden die größten Einsätze per Beamer präsentiert.

Auch Eugen Schröder berichtete, wie bereits in den vergangenen Jahren, über die  zahlreichen Aktivitäten der Alterskameraden. Es folgenden die Berichte des Jugendwartes Matthias Wiesel und des Kassenwartes Daniel Gräsel. Bürgermeister Uli Schmidt nahm als nächstes die Ehrungen und Beförderungen vor. Nachdem viele Gäste noch Grußworte aussprachen konnte Sandro Möckel die Versammlung nach ca. zwei Stunden beenden und es begann der gemütliche Teil des Abends.

Zu den Bildern...


OTZ

Detlef Wagner bleibt Wehrführer
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr und des Feuerwehrvereins in Gefell

Von OTZ-Redakteur Uwe Lange Gefell. Kamerad Detlef Wagner steht weiterhin an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Gefell. Zur Jahreshauptversammlung am Freitag informierte er darüber, dass er im Rahmen der jüngst durchgeführten Wahlen im Amt bestätigt wurde. "Ich möchte mich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Als Stellvertreter steht mit jetzt Michael Militzer zur Seite. Ich bin sehr erfreut darüber. Ein guter Mann, in ihn kann man Vertrauen setzen - er kennt sich auch fachlich aus", so der Chef der Feuerwehr in seinem Bericht. Ein Dankeschön ging an den bisherigen Stellvertreter Mark Militzer, der aus diesem Amt schied - um auch jüngeren Kameraden die Möglichkeit zu geben, hier Verantwortung zu übernehmen.

Im Bericht der Wehrführung ließ dann Detlef Wagner das Feuerwehrjahr 2008 nochmals Revue passieren. In der Statistik ausgewiesen sind da insgesamt 64 Aktivitäten - diese gliederten sich in 54 Einsätze, sieben Absicherungen und drei Übungen auf. Viele Einsätze wurden zusammen mit Kameraden aus Tanna und Hirschberg im Rahmen der Stützpunktfeuerwehr Süd gefahren. Ausdrücklich bedankte sich Detlef Wagner für die gute Zusammenarbeit mit diesen Wehren. Die Gefeller leisteten im vergangenen Jahr insgesamt 1159 Stunden und 13 Minuten. Die "Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung" - die ebenfalls zum Bestand der Gefeller Wehr zählt - war auf Kreisebene in vier Fällen aktiv. Sieben Einsätze der Feuerwehr wurden durch sie in der Feuerwehreinsatzzentrale geleitet.

Weitere Ereignisse im "Gefeller Feuerwehrleben 2008" beleuchtete in der Folge Stadtbrandmeister Mark Militzer. Der widmete sich in seinen Ausführungen zunächst den Fragen der Ausbildung. So gab es im vergangenen Jahr erstmals im Rahmen der Stützpunktfeuerwehr Süd ein Fahrsicherheitstraining auf dem Areal der Firma Lidl in Töpen. "Wir haben ja alles Fahrer, die relative Laien sind. Mit diesem Training sollte auch den Kameraden, die nicht so oft ein Feuerwehrauto fahren, die Möglichkeit gegeben werden, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vervollkommnen", stellte Mark Militzer fest. Ein Dankeschön ging hier an den Kameraden Marco Mergner - ausgebildeter Fahrsicherheitstrainer - der erst die Grundlagen der Fahrphysik und Fahrdynamik erläuterte und anschließend im praktischen Teil verschiedene Gefahrensituationen wie Ausweichen oder Schlagbremsen zusammen mit den Fahrern geübt hat. Eine Fortsetzung dieser Geschichte ist bereits in Planung.

Anfang März stellte Thomas Spychalski, Rettungsdienstmanager im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt und im Saale-Orla-Kreis, das Konzept des Rettungsdienstes für einen "Massenanfall an Verletzten" vor. "Die Kameraden erfuhren mehr über die Arbeit des Rettungsdienstes in einer solchen Situation und über die Aufgaben der Feuerwehr. Festgestellt wurde, dass das Zusammenwirken in Zukunft weiter intensiviert werden soll - denn jeder muss sich auf den anderen verlassen können", so der Stadtbrandmeister.

Praktische Ausbildung mit der Atemschutztechnik wurde an der Landesfeuerwehrschule in Bad Köstritz durchgeführt. Weiterhin gab es im Rahmen der Stützpunktfeuerwehr eine Präsentation zu den neuen Regelungen im Thüringer Brand- und Katastrophenschutzgesetz. In Hirschberg fand der erste 35 Stunden-Lehrgang Technische Hilfeleistung statt. Da die Freiwilligen Feuerwehren auch bei der Beseitigung von Unwetterschäden immer mehr gefordert sind, stand für die Kameraden ebenfalls noch eine Ausbildung zur Thematik "Kettensägenarbeiten nach Windbruch" an. "Wir sind in der günstigen Lage, dass der Stützpunktfeuerwehr Süd ein Kreisausbilder für Kettensägen zur Verfügung steht. Kamerad Jens Große hat dort einen wirklich guten Lehrgang durchgeführt", würdigte der Gefeller.

Kurz noch einige Worte zur Jugendfeuerwehr. Matthias Wiesel legte hier Rechenschaft ab. In der Wehr sind vier Mädchen und acht Jungs im Alter von zehn bis 16 Jahren organisiert, die im vergangenen Jahr insgesamt 54 Ausbildungsstunden absolvierten. Der "Feuerwehr-Nachwuchs" unterstützte im Jahresverlauf die aktive Wehr und den Feuerwehrverein bei der Absicherung des Faschingsumzuges und beim Maibaumstellen. "Vom 27. bis 29. Juni veranstalteten wir zusammen mit unserer Partnerwehr aus Gerlingen ein Zeltlager in Gefell", erinnerte der Jugendwart. Achtbar schlugen sich die Gefeller auch beim Geländespiel in Schleiz.

Allen Kameraden aus Gefell und den Ortsteilen wurde am Freitag für ihr Engagement bei der Erfüllung ihrer freiwilligen Aufgabe gedankt. Ein Dankeschön ging aber auch an die Familienangehörigen, die Arbeitgeber und an die Mitglieder des Stadtrates, die einen nicht unerheblichen Beitrag dazu leisten, dass anstehende Herausforderungen - sei es im Einsatz oder in der Ausbildung - gemeistert werden können.

Ehrungen und Beförderungen

Für 40-jährige aktive Dienstzeit in der Feuerwehr erhielt Kamerad Heinz Schmidt das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande. Das Silberne Brandschutzehrenzeichen für eine 25-jährige aktive Dienstzeit gab es für Kamerad Michael Kießling. Mit dem Bronzenen Brandschutzeherenzeichen am Bande wurden am Freitag zehn Jahre aktive Dienstzeit in der Feuerwehr von Kamerad Matthias Wiesel gewürdigt.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Kamerad Christian Scholz zum Feuerwehrmann befördert. Oberlöschmeister wurden die Kameraden Felix Krauß, Andreas Bem und Frank Eißmann. Ein großes Dankeschön für ihre Arbeit im Gefeller Feuerwehrausschuss - verbunden mit einem Präsentkorb - gab es für die Kameraden Olaf Unglaub, Jens Kodisch und Mark Militzer.

Ostthüringer Zeitung am 14.01.2009


OTZ

Fast 100 Zugriffe täglich registriert
Freiwillige Feuerwehr Gefell ist seit 1999 mit einer eigenen Webseite im Internet präsent

Gefell (OTZ/U.L.). In seinem Jahresbericht über die Arbeit des Feuerwehrvereins Gefell nannte Sandro Möckel als dessen Vorsitzender auch einige interessante Zahlen bezüglich des Internet-Auftrittes der Wehr. Seit 1999 gibt es diese Webseite, über die jeder Zeitgenosse mit einem Internetzugang Informationen über die Feuerwehr und den Feuerwehrverein Gefell erhalten kann. Ergänzt wird dieses Angebot noch durch aktuelle Wetterdaten, Informationen für die Bürger und vieles mehr. 2008 wurden nach Aussage des Vereinsvorsitzenden 73 Berichte verfasst, 1381 Bilder veröffentlicht sowie 33829 Zugriffe registriert - das sind fast 100 (genau 92,6) Zugriffe täglich. "Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich bei der Erstellung unserer Internetpräsentation unterstützen. Hier sei vor allem Stefan Vödisch genannt, der einen großen Teil der Arbeit übernimmt", würdigte Sandro Möckel.

Der ließ in seinem Bericht das komplette Vereinsjahr 2008 nochmals Revue passieren. Erwähnung fanden dabei u.a. das Skatturnier um den Pokal des Bürgermeisters und auch der 3. Kameradschaftsabend der Gefeller Feuerwehren auf dem Saal in Blintendorf. 2009 findet dessen vierte Auflage zum Dorffest am 20. Juni in Langgrün statt. "Ich zähle auf Eure zahlreiche Teilnahme", so der Vereinsvorsitzende vorigen Freitag.

Erinnert wurde ebenfalls an solche Höhepunkte wie der Besuch von Bürgermeister Georg Brenner samt einer Delegation der Partnerstadt Gerlingen, das Sommerfest des Feuerwehrvereins sowie an den musikalischen Frühschoppen am Kirmessonntag und das traditionelle Schlachtfest. "Im Laufe des vergangenen Jahres konnten wir Wolfgang Roth zum 60., Erna Meyer zum 75. und unserem zweitältesten Mitglied Walter Adler zum 85. Wiegenfeste gratulieren. Neu aufgenommen wurde Peter Rudolf. Unser Verein hat momentan 72 Mitglieder, davon gehören 27 der aktiven Wehr an", bilanzierte dessen Vorsitzender ebenfalls, der am Schluss seines Berichtes allen Mitgliedern sowie den Kameraden aus der Alters- und Ehrenabteilung für ihre Unterstützung dankte.

Ostthüringer Zeitung am 15.01.2009

 
< zurück   weiter >