Startseite arrow Feuerwehrverein arrow 1.000 Euro-Spende der VR Bank Hof zur Sanierung des „Alten Spritzenhauses“ in Gefell
Dienstag, 23. Mai 2017
1.000 Euro-Spende der VR Bank Hof zur Sanierung des „Alten Spritzenhauses“ in Gefell Drucken E-Mail
Geschrieben von Sandro Möckel   
Donnerstag, 27. November 2014

 Das alte Spritzenhaus am Ehrlichbach, das zu den ältesten Häusern der Stadt Gefell zählt, liegt dem Feuerwehrverein Gefell sehr am Herzen.

Die Feuerwehr möchte das Spritzenhaus, das als Geburtsstätte des Feuerwehrwesens in Gefell gilt, umfassend sanieren und damit auch zu einem kulturellen Treffpunkt im Stadtkern machen.

Die Arbeiten sind vielfältig: Elektrik, Dach und eine Giebelwand müssen erneuert werden. Auch der Außenbereich soll künftig attraktiver gestaltet sein. Die Feuerwehr plant, viele Arbeiten in Eigenleistung durchzuführen – doch Kosten kommen auf die Kameraden dennoch in beträchtlicher Höhe zu.

Deshalb hat die VR Bank Hof mit ihrer 1.000 Euro-Spende jetzt den Grundstein für die Sanierung des Spritzenhauses gelegt. „Wir sind stolz auf die Verbundenheit der Feuerwehrkameraden zu ihrem Spritzenhaus und zur Stadt Gefell. Als Heimatbank ist es der VR Bank deshalb ein Anliegen, das Geschehen vor Ort zu stärken“, sagte Susan Uhl von der VR Bank-Geschäftsstelle in Gefell (vorne rechts).

Zusammen mit Liska Kemnitzer hat sie die 1.000 Euro-Spende an Sandro Möckel (oben links), den Vorsitzenden des Feuerwehrvereins Gefell, und an dessen Stellvertreter Mark Militzer überreicht.

Der Feuerwehrverein Gefell e. V. bedankt sich an dieser Stelle recht herzlich für die Unterstützung!

 
< zurück   weiter >